Direkt zum Seiteninhalt


Ihre Psychotherapie Frankfurt am Main -

wirkungsvolle Beratung bei psychologischen Problemen



Die Behandlung einer Person ist auch ohne Einbeziehung des Ehepartners möglich.

Eine individuelle Therapie ist in vielen Fällen sehr hilfreich. Wenn ein Partner in der Beziehung an depressiven Symptomen oder psychischen Problemen leidet, sollte der Betroffene auch allein Unterstützung durch den Paartherapeuten erfahren. Der Partner kann in solchen Fällen meistens keine adäquate Hilfe leisten und versucht durch Ermunterungsversuche den Partner aufzubauen. Jedoch ist bei psychischen Krankheiten dies der falsche Weg und kann den Zustandt sogar noch verschlechtern. Hier ist Vorsicht geboten und ein professionelle Anlaufstelle aufzusuchen. Bevor die gesamte Familie und Kinder in Mitleidenschaft gezogen werden, sollten Sie die Hilfe eines Therapeuten in Betracht ziehen.

Beziehungen erfordern Arbeit und bieten mal kleinere und mal größere Herausforderungen. Alltägliche Stressoren können eine Beziehung erheblich belasten. Die Stressquellen gilt es ausfindig zu machen, um die Stabilität der Beziehung zu erhalten. Solange jeder Partner bereit ist, Probleme anzugehen und sich an der Entwicklung einer Lösung zu beteiligen, sind die meisten Beziehungsprobleme beherrschbar und Lösungen erkennbar. Werden Herausforderungen nicht angegangen, entstehen Spannungen, hinderliche Gewohnheiten und das Glück der Beziehung gerät in Gefahr.

Der Einfluss von Stress auf Beziehungen

Eine Beziehung kann belastet werden, wenn stark herausfordernde Umstände das Paar oder auch nur einen der Partner betreffen. Die Gemütslage einer Person kann sich auf das Wohlbefinden beider Partner auswirken. Viele Paare kämpfen damit, effektiv zu kommunizieren und im Alltag sowie in der Erziehung, den politischen Ansichten oder Erwartungen zu einem Konsens zu finden, jedoch können schwere Schicksalsschläge diese guten Absichten enorm auf die Prüfung stellen. Schwere Stressoren wie Untreue, Verluste, unheilbare Krankheiten oder schwerwiegende psychische Probleme sind nicht so einfach zu handhaben und bedürfen einer professionellen Begleitung. Wenn sich in Ihrer Beziehung Stress, Unruhe, oder Unverständnis, Feindseeligkeit und Verachtung einschleicht oder Sie nur zu Schuldzuweisungen anstatt zu Lösungen finden, dann kann das ein Anzeichen für grundlegende Probleme sein, die nicht angesprochen wurden. In diesen Situationen ist eine Paartherapie anzuraten, um zu einem förderlichen Austausch über die Probleme in der Beziehung zu finden.
Ein Mann sitzt am Meer und denkt darüber nach ob eine Psychotherapie in Frankfurt vielleicht seine Ehe retten kann
Beispiele für Konflikte in Beziehungen können finanzielle Schwierigkeiten, Kommunikationsbarrieren, Routinekonflikte, emotionale Distanz, sexuelle Schwierigkeiten oder mangelndes Vertrauen sein. Manchmal kann selbst die Eheschließung zum Problemthema für unverheiratete Paare werden, wenn ein Partner heiraten möchte oder unter sozialem bzw. familiärem Druck steht und der andere Partner zögert oder sich nicht bereit fühlt. Auch Paare, die eine Eheschließung in Betracht ziehen, können durch eine voreheliche Beratung und den vielen Möglichkeiten einer Verhaltenstherapie passende Lösungen zu den kniffligen Fragen der Beziehung finden, bereits bevor die Probleme die Ehe belasten könnten.

Psychologische Fragen im Zusammenhang mit Beziehungsproblemen

Chronische Beziehungskonflikte oder Stress können für einen oder beide Partner zu psychischen Erkrankungen wie Depressionen oder Angstzuständen beitragen. Beziehungsprobleme können auch das Selbstwertgefühl und die körperliche Gesundheit beeinträchtigen oder zu Schuldgefühlen, Scham oder Wut führen. Manchmal werden Drogen oder Alkohol genutzt, um vor den Problemen mithilfe des Suchtmittels zu fliehen und die Ursache des Beziehungskonflikts zu vermeiden. Beziehungsprobleme können sich zudem  nachteilig auf Familienmitglieder auswirken. Beispielsweise können Kinder, die wiederholt Zeuge von Beziehungskonflikten zwischen ihren Eltern werden, psychosomatische Störungen entwickeln und dies kann eine lange Krankheitsgeschichte nach sich ziehen. Sie sollten sich als Paar und vielleicht auch Elternteil Ihrer Verantwortung bewusst sein und sich Hilfestellung holen, wenn Sie aus eigenen Stücken zu keiner zufriedenstellenden Lösung finden.

Ihre Psychotherapie in Frankfurt bietet Hilfestellung für Ihre Beziehungen und Ehe


Paare konsultieren häufig eine Beziehungs- oder Eheberatung, wenn Beziehungsprobleme das tägliche Funktionieren und den Alltag bereits massiv behindern oder wenn die Beziehung bereits kurz vor dem "aus" steht.

In der Psychotherapie in Frankfurt am Main biete ich eine Wegbegleitung für Paare, die aktiv mit mir als Therapeutin an der Lösung Ihrer Paarkonflikte arbeiten möchten. Manche Paare nähern sich einer Therapie mit der Erwartung, dass ein Therapeut es schon irgendwie richten kann - obwohl sie vielleicht nicht wissen, wie dieser es bewerkstelligen sollte. Wenn Sie von Ihrem Therapeuten erwarten, Ihre Probleme zu lösen, gehen Sie vermutlich mit der falschen Erwartungshaltung in eine Paartherapie. Der Paartherapeut kann zwischen den Partnern vermitteln und wertvolle Anregungen geben. Die Umsetzung ist dem Paar vorbehalten.

Beide Partner werden durch eine Paarberatung angeregt, an ihren Verhaltensweisen zu feilen und ihre Probleme friedlich im Sinne der Paarbeziehung zu lösen. Einige Paare möchten vielleicht bessere Kommunikationsfähigkeiten entwickeln, ihre Intimität verbessern oder lernen, sich in ihrem Leben auf neuem Terrain zurechtzufinden. Diese Hilfestellung kann ich als Paartherapeutin leisten. Einige könnten jedoch auch erwarten, dass eine psychologische Beratung ihre Argumente vor dem Partner vertritt oder sich auf eine Seite stellt und erklärt, welcher Partner Recht hat. Dies sehe ich nicht in meiner Aufgabe als Paarberaterin. Beide Partner haben in ihrer Wahrnehmung Recht. Schuldzuweisungen und Rechthaberei hilft in einem Paarkonflikt nicht weiter. Ich sehe meine Aufgabe darin, dem Paar Mittel an die Hand zu geben und es zu befähigen, auch den Blickwinkel und die positive Absicht des Partners zu erkennen und die Bedürfnisse und Wünschen unter neuen Gesichtspunkteen zu betrachten.

Mehrere psychotherapeutische Therapieansätze wurden speziell für Paare entwickelt, wie die Emotionsfokussierte Paartherapie (EFT), jedoch kann jede Therapieform sich als förderlich bei Beziehungsproblemen erweisen. Tatsächlich sprechen viele Menschen ihre Beziehungsprobleme gern vorab in einer individuelle Einzeltherapie an, um dann erst im nächsten Schritt mit dem Partner die grundlegendsten Themen zu behandeln.

Das vorherige Kennenlernen im Einzelgespräch gibt sicherheit und schafft bereits eine Vertrauensebene, die für die weitere Zusammenarbeit wichtig ist. Darüber hinaus kann die Familientherapie Familien zugute kommen, deren Kinder von den Spannungen in der Beziehung ihrer Eltern betroffen sind.

Psychotherapeuten oder auch Heilpraktiker für Psychotherapie können eine wertvolle Hilfe sein, jedoch werden sie nicht Partei ergreifen oder einem Paar empfehlen, ihre Beziehung zu beenden. Stattdessen bieten sie eine Basis, damit sich der Therapieprozess auf natürliche Weise entfalten kann, ohne dass es ausschließlich ein vorher festgelegtes Ziel zu erreichen gilt. Ein lösungsorientierter Psychotherapeut hilft den Partnern dabei, die eigenen Wünsche zu verbalisieren und einen Weg zu finden, die Bedürfnisse beider Partner bestmöglich zu verwirklichen. Zugleich sollen Gedanken und Emotionen klarer kommuniziert und ein aktiveres Zuhören vermittelt werden.

Damit eine Psychotherapie einer Beziehung signifikant helfen kann, sollten beide Partner Ehrlichkeit, Interesse an Beziehungsarbeit und die Bereitschaft zur persönlichen Verantwortung mitbringen. Das Paar sollte sich für die Zeit der Therapie auf die Methoden der psychotherapeutischen Praxis unvoreingenommen einlassen.


Zurück zum Seiteninhalt